Hubert Sielecki-Preis 2013 im Künstlerhaus Wien
Filmvorführung und Preisverleihung im Rahmen einer Matinee

Sonntag, 26. Mai 2013, 11 Uhr

Künstlerhaus Kino
Akademiestraße 13
1010 Wien

Seit 2007, anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Studio für experimentellen Animationsfilm an der Universität für angewandte Kunst, stiftete dessen Leiter Hubert Sielecki mehrere Filmpreise für den künstlerischen und experimentellen Animations- und Kurzfilm für junge österreichische FilmemacherInnen im Rahmen österreichischer Filmfestivals.
Seit 2010 wird dieser private, nicht subventionierte Preis auch vom Wiener Künstlerhaus ausgeschrieben und im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung mit Vorführung aller nominierten Filme im Kino des Künstlerhauses im Beisein der Autorinnen und Autoren vergeben. Das Programm der Vorführung wird demnächst bekannt gegeben.


Hubert Sielecki-Preis 2013
Filmvorführung und Preisverleihung
11:00 Uhr


Filmprogramm:

TOPITSCHNIG Patrick, GASTRECHT, 08:30
KÜHN Uli, EXPERIMENTS OF ARTS, 06:00
KÜHN Uli, FALL, 03:00
DUDE Franz, MAD MEN BUTTERFLY, 06:16
SELLITSCH Dominique, BLUE JAY IN THE SKY, 03:30
STURMLECHNER Georg, VISION TELEVISION, 06.00
GÄRTNER Sebastian, POLLUTING LUXEMBOURG, 02:08
PETRIC Eva, PLATO´s RIDDLE, 03:50
RAUSCHER Remo, TREMOLO NON TROPPO, 01:55
HOCHENAUER Roland, TRICKFILM mit d. ZEITVERSCHIEBUNG, 03:40
GIERLINGER Johannes, BROKEN TIME, 01:12
LARCHER Claudia, BAUMEISTER, 11:00
MADERTHONER Nikolai, SALON, 03:12
DILL Viktor, SAMMLER WIE ICH, 03:30
ZAHLNER Daniela, SEXY 8, 02:20
RACZKÖVI Adele, CROAX, 04:00

Gesamtlänge ca. 68 min.

Auswahlkommission und Preisjury:

Hubert SIELECKI
Prof. Jochen KUHN, Filmakademie Baden/Württemberg, Ludwigsburg
CINEMA NEXT, Dominik TSCHÜTSCHER und Katja JÄGER
Franziska BRUCKNER Universität Wien, Film- und Theaterwissenschaft
Magdalena KNAPP-MENZEL, Grazer Autorenversammlung
Nikolaus JANTSCH und Praved KRISHNAPILLA, Univ. für angewandte Kunst, Studio für experimentellen Animationsfilm

Hauptpreis 2013: Euro 1.000,-
Auszeichnung 2013: Euro 250,-

Erstmals werden zusätzlich private Preise vergeben:

- Gerhard Jaschke (Freibord, Grazer Autorenversammlung): Euro 250,-- für einen experimentellen Poetry Film (nach einem Gedicht)
- Dr. Arnulf Rohsmann (Leiter der ehem. Kärntner Landesgalerie 1986-2002): Euro 365,-- für einen experimentellen Film oder Video
- Filmproduktion AV Documenta GmbH(o.Univ.Prof.DI.Dr. Alfred Vendl): Euro 500,-- für „innovative Bildgestaltung“

Preisträgerin 2012: Karin Hammer
Auszeichnungen: Christiane Hapt/Michael Liszt, Mirjam Baker/Mike Kren und Adnan Popovic

Preisträger 2011: Clemens Kogler
Auszeichnungen: Karin Csernohorsky, Bomi Ahn und Ursula Groser


Hubert Sielecki
* 1946 in Rosenbach (Kärnten)
Hubert Sielecki studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und an der Filmhochschule in Lodz. Von 1982 bis 2012 lehrte er an der Universität für angewandte Kunst in Wien in der Klasse für Malerei, Animationsfilm und Tapisserie und hat dort unter Maria Lassnig das Lehrstudio für experimentellen Animationsfilm eingerichtet.
1985 Gründung von ASIFA Austria und Animotion Films Vienna.
Lebt als Filmemacher und Musiker in Wien.
Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, Musikern und Schriftstellern.
Seit 2001 Vorstandsmitglied im Wiener Künstlerhaus für den Bereich Film, Audivisuelle Medien und Fotografie.
Für seine Arbeit erhielt Hubert Sielecki zahlreiche Preise und Auszeichnungen im In- und Ausland.
Internet: http://www.hubert-sielecki.at
Youtube: http://www.youtube.com/profile?user=husifilm#g/u


Gerhard Jaschke
1949 in Wien geboren. Ist ein österreichischer Autor und Herausgeber der Literaturzeitschrift Freibord/Feribord. Grazer Autorenversammlung, erhielt u. a. 2010 den Würdigungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich.
Nach diversen Universitätsstudien und Beschäftigungen freischaffende literarisch-künstlerische Tätigkeit
seit Beginn der 70er Jahre.
Zahlreiche Einzelveröffentlichungen, Beiträge in Anthologien, Zeitschriften, Katalogen und Hörfunk. http://www.literaturhaus.at/index.php?id=5291


Dr. Arnulf Rohsmann
Geboren 1952 in Österreich, Kunsthistoriker
Phil. Diss. 1977 Manifestationsmöglichkeiten von Zeit
in der bildenden Kunst der Moderne, Universität Graz
1994 Habilitation für neueste Kunstgeschichte, Univ. Graz
1986-2002 Leiter der ehem. Kärntner Landesgalerie, unterrichtet an den Universitäten von Graz und Klagenfurt.
Keinerlei Orden und Ehrenzeichen.
http://www.kunstmarkt.com/pagesmag/kunst/_id18737-/news_detail.html?_q=%20


o.Univ.Prof.DI.Dr. Alfred Vendl
Wissenschaft und Forschung:
Studium der Technischen Chemie, Forschung an TU Wien, Imperial College-University of London, Universität Freiburg im Breisgau, University of California, San Diego-La Jolla,
Max Planck Institut für Metallforschung, Stuttgart.
Vorstand des Instituts für Kunst und Technologie an der Universität für angewandte Kunst Wien.
Leiter der Gruppe „Science Visualization“ der Angewandten.
Film und Fernsehen:
Ausbildung als Kameramann in Wien, freier TV-Kameramann, Autor, Regisseur von TV-Dokus (u.a. „Universum“), Leiter von wissenschaftlichen TV-Gesprächen. Viele internationale Auszeichnungen darunter EMMY 2008 für die „Science Visualization Group“ der Angewandten für außergewöhnliche Cinematografie.
Besitzer der Filmproduktionsfirma AV Dokumenta – Alfred Vendl Filmproduktion GmbH.


© Künstlerhaus GmbH 2009 – 2013
________________________________________________________

Künstlerhaus k/haus
Karlsplatz 5
1010 Wien
Telefon +4315879663
Fax 01/ 587 87 36
http://www.k-haus.at/
Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.

Foto: Otto Mörth